Inhaltsbereich

Auszug - Umbaumaßnahme "Alte Schule"  

öffentliche Sitzung des Rates der Gemeinde Brüggen
TOP: Ö 5
Gremium: Rat der Gemeinde Brüggen Beschlussart: geändert beschlossen
Datum: Do, 13.12.2012 Status: öffentlich
Zeit: 18:05 - 18:55 Anlass: ordentliche Sitzung
Raum: Gaststätte "Deutsches Haus", Inh. Walter Dörner
Ort: 31033 Brüggen, Hauptstraße 5
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Bm: Plachta erläutert die näheren Hintergründe in dieser Angelegenheit

Bm: Plachta erläutert die näheren Hintergründe in dieser Angelegenheit. Danach besteht in der Bevölkerung der Wunsch nach einem Dorfgemeinschaftshaus oder einer ähnlichen Einrichtung; dieses ist u.a. im Rahmen der Aktion „Unser Dorf“ vielfach genannt worden und steht an zweiter Stelle der abgegebenen Vorschläge, genießt mithin eine hohe Priorität.

 

Nach ersten Ideen wäre es denkbar, dass aus zwei kleinen Räumen ein großer Raum geschaffen sowie über einen Ausbau des Dachgeschosses nachgedacht werden. Die konkrete Planung der Maßnahme könnte dabei als Gemeinschaftsaufgabe unter Einbeziehung der derzeitigen NutzerInnen, den Vereinen und Verbänden sowie interessierten Dritten umgesetzt werden.

 

Die Finanzierung der Sanierung einschließlich des Umbaus der Alten Schule könnte durch das Programm „Kleine Städten und Gemeinden“ und/oder durch andere Förderprogramme erfolgen; die konkreten Möglichkeiten wären im Vorfeld erschöpfend zu prüfen und darzustellen. Weiterhin könnte die Solidarzuweisung der Samtgemeinde Gronau (Leine) hierfür verwendet werden; die Gemeinde Brüggen ist im Jahr 2014 Empfängerin dieser nicht zweckgebundenen 70.000 €.

 

1. stellv. Bürgermeister Beutner ist der Auffassung, dass es dringendere Angelegenheiten gäbe als die Umwandlung der Alten Schule in ein Dorfgemeinschaftshaus, beispielsweise die Sanierung von Straßen; hierdurch würde zudem eine Konkurrenz zur örtlichen Gastronomie geschaffen werden. Letztlich sei derzeit auch kein Geld für einen solchen Zweck vorhanden und er stehe dieser Maßnahme insgesamt sehr skeptisch gegenüber.

 

2. stellv. Bürgermeister Hoffmann erwidert hierauf, dass man auch an die Zukunft denken und etwas für die Vereine im Ort tun müsse, um die aktive Vereinskultur weiter zu fördern und zu unterstützen.

 

Die Angelegenheit wird weiter kontrovers diskutiert, wobei auf eine Sanierungsbedürftigkeit des Objektes erkannt und eine Investition in die Zukunft als sinnvoll angesehen wird.

Beschluss:

Beschluss:

 

„Die Verwaltung wird mit der Planung und Ermittlung der Kosten einer Sanierung einschließlich Umwandlung der Alten Schule in ein Dorfgemeinschaftshaus beauftragt.

 

Die örtlichen Vereine und Verbände sowie interessierte BürgerInnen sind an der Planung zu beteiligen bzw. einzubeziehen; die näheren Einzelheiten hierzu werden zwischen Rat und Verwaltung abgestimmt.

 

Weiterhin sind von der Verwaltung zur Finanzierung der Maßnahme geeignete Fördermöglichkeiten zu prüfen und aufzuzeigen.

 

Im Haushaltsjahr 2013 werden für eine erste Planung der Maßnahme 3.000 € eingestellt.“

8 Ja-Stimmen; 1 Stimmenthaltung

8 Ja-Stimmen; 1 Stimmenthaltung