Inhaltsbereich

Vorlage - VO/06/14./0057  

Betreff: Unterrichtung über Mehrausgaben in der Zeit vom 27.5. bis 6.8.2008
gemäß § 89 Abs. 1 und 2 NGO
Status:öffentlichVorlage-Art:Unterrichtungsvorlage SG
Verfasser:Ingeborg SchiermannAktenzeichen:20 21 06/04
Federführend:FACHBEREICH 1 - Innere Dienste/Serviceanbieter Bearbeiter/-in: Schiermann, Ingeborg
Beratungsfolge:
Rat der Gemeinde Brüggen Unterrichtung
24.09.2008 
öffentliche Sitzung des Rates der Gemeinde Brüggen zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt

27

Zeitraum: 27.05. Bis 29.07.2008

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im vorgenannten Zeitraum sind nachstehende über- und außerplanmäßigen Ausgaben geleistet worden:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachrichtlich

Unter-Abschnitt Haushalts-stelle

Bezeichnung

heutige Mehr-   ausgabe

 

Deckung durch

 

bisherige Mehr-    ausgabe

Mehr-           ausgaben insgesamt

Haushalts-ansatz  zzgl. HAR

 

 

EUR

 

 

 

EUR

EUR

EUR

Verwaltungshaushalt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

UA 0000

 

 

 

 

 

 

 

 

0000.6380

Repräsentationen, Ehrungen

222,60

 

Minderausgaben bei Hhst. 0000.6420 (Versicherungen)

 

0,00

222,60

500

UA 3210

 

 

 

 

 

 

 

 

3210.5400

Bewirtschaftungskosten

283,22

 

Minderausgaben bei Hhst. 3660.5000 (Unterhaltg.Grdst.u.baul.Anl.)

 

40,69

323,91

2.200

UA5600

 

 

 

 

 

 

 

 

5600.5000

Unterhaltung der Gebäude und baulichen Anlagen

197,54

 

Mehreinnahmen bei Hhst. 8130.2200 (Konz.Abgabe)

 

0,00

197,54

0

UA 6100

 

 

 

 

 

 

 

 

6100.6380

Kosten für Bauleitpläne

4.177,21

 

Mehreinnahmen bei Hhst. 6100.1660 Städteb.Vertrag)

 

336,92

4.514,13

100

UA 9000

 

 

 

 

 

 

 

 

9000.8100

Gewerbesteuerumlage

161,00

 

Mehreinnahmen bei Hhst. 9000.0030 (Gew.Steuer)

 

0,00

161,00

4.300

Verwaltungshaushalt insgesamt

5.041,57

 

 

 

377,61

5.419,18

7.100,00

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die vorstehenden Mehrausgaben wurden durch Mehreinnahmen und Einsparungen anderer Ausgaben gedeckt.

Für im Verwaltungshaushalt zu leistenden Mehrausgaben standen außerdem Mittel der Deckungsreserve in Höhe von

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

EUR    1.000,00                        

     zur Verfügung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Zustimmung zur Leistung von Mehrausgaben wurde vom Gemeindedirektor im Einvernehmen

 

mit dem Ratsvorsitzenden, bei unerheblichen Ausgaben, deren Höhe gem. Ratsbeschluss vom Einzelfall auf

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

EUR    1.000,00                        

begrenzt ist, vom Gemeindedirektor erteilt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Rat wird von der Mehrausgabe unterrichtet (§ 89 Abs. 1 Satz 3 NGO).