Inhaltsbereich

Vorlage - VO/05/15./0006  

Betreff: Wahl von Vertreterinnen oder Vertretern des Samtgemeindebürgermeisters
Status:öffentlich  
Beratungsfolge:
Rat der Samtgemeinde Gronau (Leine) Entscheidung
16.11.2011 
öffentliche/nichtöffentliche (konstituierende) Sitzung des Rates der Samtgemeinde Gronau (Leine) zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt

Der Samtgemeinderat wählt gemäß § 81 Absatz 2 Niedersächsisches Kommunalverfassungsgesetz (NKomVG) in seiner ersten Sitzung aus den Beigeordneten bis zu drei ehrenamtliche Stellvertreterinnen oder Stellvertreter des Samtgemeindebürgermeisters, die ihn ve

Der Samtgemeinderat wählt gemäß § 81 Absatz 2 Niedersächsisches Kommunalverfassungsgesetz (NKomVG) in seiner ersten Sitzung aus den Beigeordneten bis zu drei ehrenamtliche Stellvertreterinnen oder Stellvertreter des Samtgemeindebürgermeisters, die ihn vertreten bei der repräsentativen Vertretung der Kommune, bei der Einberufung des Hauptausschusses einschließlich bei der Aufstellung der Tagesordnung, der Leitung der Sitzung des Hauptausschusses und der Verpflichtung der Abgeordneten sowie ihrer Pflichtenbelehrung.

Die Reihenfolge der Vertreterinnen und Vertreter wird gemäß § 8 der Hauptsatzung durch den Rat festgelegt.

 

Die Vertreter des Samtgemeindebürgermeisters führen die Bezeichnung:

             

Erste/r stellvertretende/r Samtgemeindebürgermeister/in

              Zweite/r stellvertretende/r Samtgemeindebürgermeister/in

              Dritte/r stellvertretender Samtgemeindebürgermeister/in

 

Die Wahl ist gemäß § 67 NKomVG durchzuführen. Vorschlagsberechtigt ist jedes Ratsmitglied und jede Fraktion oder Gruppe.

Bei der Wahl mehrerer Vertreter kann das durch Einzelwahl oder durch Blockwahl geschehen, bei der die vorgesehenen Bewerber in einem Wahlgang gewählt werden.

Bei der Wahl oder nach ihrem Abschluss ist die Reihenfolge der Vertreter zu bestimmen. Trifft die Vertretung eine solche Entscheidung nicht, sind die Stellvertreter gleichberechtigt und es bedarf einer generellen oder jeweils einzelnen Absprache zwischen dem Samtgemeindebürgermeister und seinen Stellvertretern, wer die Stellvertretung wahrnimmt.

 

 

 

 

Mertens