Inhaltsbereich

Vorlage - VO/01/15./0129  

Betreff: Fortschreibung des Haushaltssicherungskonzeptes
Status:öffentlich  
Beratungsfolge:
Finanz- und Bauausschuss der Stadt Gronau (Leine) Vorberatung
28.11.2012 
öffentliche Sitzung des Finanz- und Bauausschusses der Stadt Gronau (Leine) ungeändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss der Stadt Gronau (Leine) Vorberatung
Rat der Stadt Gronau (Leine) Entscheidung
19.12.2012 
öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Rates der Stadt Gronau (Leine) ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen

Nach § 110 Abs

Nach § 110 Abs. 6 des NKomVG haben Gemeinden, die einen Haushaltsausgleich nicht erreichen können, ein Haushaltssicherungskonzept aufzustellen.

 

Der Ergebnishaushalt 2013 weist einen Fehlbedarf in Höhe von 775.600 € aus. Da der Fehlbedarf weder aus Überschüssen der Vorjahre noch aus den beiden Nachjahren ausgeglichen werden kann, ist das Haushaltssicherungskonzept fortzuschreiben.

 

Das Haushaltssicherungskonzept enthält die bisher beschlossenen und noch aktuellen Maßnahmen. Die Werte wurden für das Jahr 2016 fortgeschrieben sowie für die vorangegangenen Jahre aufsummiert. Neue Maßnahmen wurden nicht eingesetzt.

 

Ein Entwurf des aktuellen Konzeptes wurde Ihnen übersandt. Auf die darin enthaltenen Erläuterungen wird verwiesen.

 

Beschluss:

Beschluss:

 

Das Haushaltssicherungskonzept wird in der vorgelegten Fassung festgesetzt.

 

Voraussichtliche Kosten und haushaltsmäßige Auswirkungen:

Voraussichtliche Kosten und haushaltsmäßige Auswirkungen:

 

wie im Haushaltssicherungskonzept erläutert

 

Auswirkungen auf die Umwelt, auf Schwerbehinderte und von frauenpolitischer Bedeutung:

 

keine