Inhaltsbereich

Vorlage - VO/21/16./0017  

Betreff: Neufassung des Abgrenzungsbeschlusses
Status:öffentlich  
Beratungsfolge:
Rat der Stadt Gronau (Leine) Entscheidung
10.11.2016 
öffentliche Sitzung des Rates der Stadt Gronau (Leine) ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n
Anlagen:
Abgrenzungsbeschluss-2016-NKomVG  

Das Niedersächsische Kommunalverfassungsgesetz sieht für eine Vielzahl von Zuständigkeiten eine Delegation der Zuständigkeiten des Rates auf den Verwaltungsausschuss oder den Stadtdirektor vor

Das Niedersächsische Kommunalverfassungsgesetz sieht für eine Vielzahl von Zuständigkeiten eine Delegation der Zuständigkeiten des Rates auf den Verwaltungsausschuss oder den Stadtdirektor vor.

 

Für eine effektive Abarbeitung verschiedenster Verwaltungsvorgänge sind klare Richtlinien unabdingbar.

In der anliegenden Tabelle sind sowohl die Abgrenzungen der Samtgemeinde als auch die der Mitgliedsgemeinden aufgenommen.

 

Die Definierten Wertgrenzen orientieren sich beim Flecken Duingen an der Höhe der Wertgrenzen der bisherigen Stadt Gronau (Leine). Die Wertgrenzen der Stadt Gronau (Leine) sind aufgrund der neuen Struktur erhöht worden. Die Wertgrenzen der Samtgemeinde Leinebergland entsprechen denen der Samtgemeinde Gronau (Leine). Im Flecken Eime wurde die Höhe der Wertgrenzen nicht verändert.

Für alle Mitgliedsgemeinden wurde die Zuständigkeit für die Vermietung und Verpachtung von im Bestand befindlichen Objekten dem Gemeindedirektor, bzw. dem Stadtdirektor, zugewiesen.

 

Beschluss:

Beschluss:

„Der Rat beschließt die beiliegende Richtlinie über die Übertragung von Aufgaben/Zuständigkeiten des Rates auf den Verwaltungsausschuss und des Verwaltungsausschusses auf den Stadtdirektor.“

 

 

 

 

Mertens

Anlagen:

Anlagen:

- Abgrenzungsbeschluss 2016

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Abgrenzungsbeschluss-2016-NKomVG (22 KB)