Inhaltsbereich

Vorlage - VO/20/16./0173  

Betreff: Feuerwehrhaus Heinum
Status:öffentlich  
Beratungsfolge:
Ausschuss für Sicherheit und Ordnung der Samtgemeinde Leinebergland Vorberatung
07.11.2017 
öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Sicherheit und Ordnung der Samtgemeinde Leinebergland ungeändert beschlossen   
Samtgemeindeausschuss der Samtgemeinde Leinebergland Entscheidung

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen

Einige Mitglieder der Ortsfeuerwehr (OrtsFw) Heinum haben sich nach der Auflösung der OrtsFw Anfang 2015 der OrtsFw Wallenstedt angeschlossen. Die OrtsFw Wallenstedt hat heute folgenden Mitgliederbestand:

 

13 Mitglieder in der Jugendabteilung

40 Mitglieder in der Einsatzabteilung und

20 Mitglieder in der Altersabteilung.

 

Das Feuerwehrhaus in Heinum und das Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) wurden nach der Auflösung der OrtsFw in die Zuständigkeit OrtsFw Wallenstedt übertragen. Damit soll die Sicherstellung des Brandschutzes und der Hilfeleistung in dem Gebiet Heinum und Wallenstedt weiterhin gewährleistet werden. Da das Wallenstedter Feuerwehrhaus sehr klein ist, sollte die OrtsFw Wallenstedt ursprünglich das Heinumer Feuerwehrhaus, z. B. für die Jugendarbeit, mit nutzen. Wie sich zwischenzeitlich aber ergeben hat, wird das Haus für Zwecke der Feuerwehr eigentlich nicht mehr genutzt. Alle Aktivitäten finden heute in Wallenstedt statt. Das Haus wird z. Zt. nur noch vom DRK (Senioren), von der Initiative „Heinumer Brummer“ und als Wahllokal genutzt.

 

Da das bisher in Heinum stationierte TSF weiterhin zur Sicherstellung des Brandschutzes und der Hilfeleistung erforderlich ist, möchte die OrtsFw Wallenstedt das Fahrzeug in einer Garage auf dem Hof Brunotte, ca. 100 m vom Feuerwehrhaus entfernt, unterstellen. Der Eigentümer wäre bereit, die Garage für 30,00 € monatlich zu vermieten. Die Garage ist groß genug für die Unterstellung des TSF. Kleinere Baumaßnahmen, wie z. B. eine Trennwand und Malerarbeiten, würde die OrtsFw in Eigenleistung durchführen. Die Installation eines Strom-Zwischenzähler und der Beleuchtung müsste ein Elektrofachbetrieb durchführen. Insgesamt wird mit Kosten von ca. 1.000 € gerechnet.    

 

Die jährlichen Unterhaltungskosten einschl. der Abschreibungen des Feuerwehrhaues in Heinum betragen im Durchschnitt der letzten 3 Jahre 1.890 €.

 

Seitens der Verwaltung wird empfohlen, den Standort in Heinum aufzugeben und für das TSF die Garage auf dem Hof Wettberg anzumieten. In Verbindung mit dem Heinumer Feuerwehrhaus ist baurechtlich zu prüfen, wie das Haus künftig genutzt werden könnte.

 

Das Haus, das 1981 gebaut wurde, wird mit einem Wert von ca. 45.000 € geschätzt. Der Buchrestwert des Gebäudes beträgt 38.500 € und des Grundstücks 3.800 €. Bei einem Verkauf ist der Kaufpreis möglicherweise nicht zu erzielen, da das Grundstück im Außenbereich liegt.


Beschluss:

Der Feuerwehrhaus in Heinum wird nicht mehr benötigt und der Standort aufgegeben. Die Garage von Herrn Brunotte wird für die Ortsfeuerwehr Wallenstedt zur Unterstellung des Tragkraftspritzenfahrzeuges angemietet.

 

Die Verwaltung wird beauftragt zu prüfen, wie das Feuerwehrhaus in Heinum künftig genutzt werden könnte. Das Ergebnis ist dem Ausschuss vorzulegen.


Voraussichtliche Kosten und haushaltsmäßige Auswirkungen:

entfällt

 

Auswirkungen auf die Umwelt, auf Schwerbehinderte und von frauenpolitischer Bedeutung:

entfällt