Inhaltsbereich

Kirchenaustritte

Ansprechpartner/in
Frau Susann ZiegenbeinStandort anzeigen
Amt / Bereich
Fachbereich 2 - Sicherheit und Ordnung
Verwaltungsgebäude II, Zimmer 4 // EG
Am Markt 3
31028 Gronau (Leine)
Telefon: 05182 902-338
Telefax: 05182 902-399
E-Mail:
Frau Silke HallerStandort anzeigen
Amt / Bereich
Fachbereich 2 - Sicherheit und Ordnung
Verwaltungsgebäude II, Zimmer 4 // EG
Am Markt 3
31028 Gronau (Leine)
Telefon: 05182 902-337
Telefax: 05182 902-399
E-Mail:

Allgemeine Informationen

Ein Kirchenaustritt ist in Niedersachsen vor dem Standesbeamten des Wohnortes zu erklären.
Ein Kircheneintritt oder Kirchenwiedereintritt ist bei der maßgeblichen Kirchengemeinde zu erklären.

Die melderechtliche Änderung der Religionszugehörigkeit wird von der zuständigen Stelle elektronisch an die Finanzverwaltung übermittelt. Von dem Kirchenaustritt erfährt der Arbeitgeber automatisch durch Abruf der elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmale (ELStAM), die beim Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) gespeichert sind. Eine Vorsprache beim Finanzamt ist daher nicht mehr erforderlich, der Arbeitnehmer muss seinen Arbeitgeber entsprechend unterrichten.

Voraussetzungen Kirchenaustritt:

  • Vollendetes 14. Lebensjahr
  • Für eine Person, die das 14. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, kann der gesetzliche Vertreter, dem die Sorge für die Person zusteht (Eltern, ggfs. ein Elternteil), den Kirchenaustritt erklären.
  • Bei Kindern, die das 12. Lebensjahr vollendet haben, kann der Austritt nicht gegen seinen Willen erklärt werden.


Die Austrittserklärung muß persönlich vor dem Standesbeamten abgegeben werden.

An wen muss ich mich wenden?

Den Kirchenaustritt erklären Sie beim Standesamt Ihrer Hauptwohnsitzgemeinde.

Welche Unterlagen werden benötigt?
  • Personalausweis oder Reisepass
  • soweit vorhanden: Taufbescheinigung
  • für Verheiratete und in Lebenspartnerschaft lebende Personen: Eheurkunde bzw. Lebenspartnerschaftsurkunde
Welche Gebühren fallen an?

Die Gebühr für den Kirchenaustritt beträgt 25,-- €.

Welche Fristen muss ich beachten?

Der Kirchenaustritt wird am Tag der Erklärung wirksam. Die Kirchensteuerpflicht endet allerdings erst mit Ablauf des Kalendermonats, in dem die Erklärung wirksam geworden ist.

.

Was sollte ich noch wissen?

Nach Ihrem Kirchenaustritt setzen Sie sich bitte mit Ihrem zuständigen Finanzamt in Verbindung. Von dort erhalten Sie eine entsprechende Bescheinigung für Ihren Arbeitgeber.

Zurück